erweitern

Chae

Anmerkung

Anmerkung

Das Bewusstsein der Menschen ist bei der Geburt nicht in einem vollkommenen Zustand. Aber es wird durch die Realität der Aussenwelt nach und nach zusammengebrochen und dazu geführt, dass er eine Ernüchterung und Verlust der Identität erlebt.
Im Laufe des Lebens könnte etwas verloren gehen oder etwas gewonnen werden, wie alle Dinge die zwei Seiten haben.
Deshalb ist es unvermeidbar, dass man sich nach dem Verlorenen sehnt.
In einer solchen Zeit des Verlustes, in Distanz zwischen der Identität und der realen Aussenwelt, erlebt man wenigstens einmal das Chaos, in dem keine Antwort auf die ‚Frage nach meinem Standort’ zu finden ist.
Wir fragen uns, ob wir nicht einmal die Lokalität des Selbst, den Grund der Existenz vergessen und die Zeit vergehen lassen…
Obwohl wir in einer Menschenmengen leben, sehe ich mich ganz alleine wie im ‚Wald von Norwegen’, von dem im Roman Murakami Harukis die Rede ist, besonders dann, wenn ich eine Entscheidung zur Lebensrichtung treffen muss.
Es ist zwar schwer, dass wir den Schein von Firefly greifen und seine Lage erfassen, jedoch missverstehen wir uns manchmal, als ob die strahländen Dinge unser Besitz und uns sehr nahe wären, obwohl sievon uns bereits weit weg verschwunden sind.